Mexican Monster – Der mexikanische Burger

Mexican Monster – Der mexikanische Burger

Wir bauen einen neuen Burger! Einen mexikanischen Burger.

Immer noch paralysiert vom Eindruck, den damals mein spanischer Burger bei mir selbst hinterlassen hat, ersonn ich in meinen Kopf also die nächste kranke Kreation: Das Mexican Monster!

Auf ein Bett schwarzer Bohnen gesellt sich ein ordentlich dickes Hackfleisch-Pattie aus bestem Rind, darüber diesmal wieder als klassischer Burger-Käse ein Cheddar (back to the Roots) und eine leckere, frisch gemachte Tomaten-Salsa. Bei meiner Recherche nach mexikanischem Brot fielen mir die sogenannten Bollilos ins Auge, die sich relativ einfach aus wenigen Zutaten zubereiten ließen.

Für vier Burger benötigt ihr folgende Zutaten:

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Für die Patties & Toppings:

  • 800g Rinderhack (idealerweise Schulter oder hohe Rippe)
  • Teriyaki-Sauce
  • Eine Tüte Nachos (pikant)
  • Eine Dose schwarze Bohnen (oder Kidney-Bohnen)
  • Eine kleine Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • Eine Chilischote
  • Vier mittelgroße Tomaten
  • Cayenne-Pfeffer
  • Koriander
  • Wahlweise Zucker für die Salsa

Für die Buns:

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 500 g Mehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 30 g Zucker
  • Salz

Salsa und Bohnenmischung herstellen

Bevor wir an den eigentlichen mexikanischen Burger gehen, bereiten wir fix die zwei Toppings vor: Die schwarzen Bohnen und die Salsa.

Ein mexikanischer Burger braucht eine leckere Salsa mit Tomaten.
Die Tomaten für die Salsa rösten wir in einer heissen Pfanne kurz an.

Beginne mit der Salsa. Für die Salsa viertelst du die Tomaten und gibst sie zusammen mit der Chili-Chote in eine heiße Pfanne. Nun brätst du sie mehrere Minuten lang an, so dass sie von allen Seiten leicht gebräunt werden und ein paar Röstaromen erhalten.

Nach dem Anrösten halbierst du die Chili-Schote, entfernst die Kerne und schneidest die Schote dann in kleine Halbringe.

Zusammen mit den angerösteten Tomaten geht es dann in einen Küchenmixer. Dazu gibst du kleingehackten Knoblauch, und etwas Salz und Pfeffer. Wenn du magst, kannst du auch noch ein wenig Zucker hinzu geben. Jetzt einmal (kurz) den Mixer anschmeißen.

Bohnenmischung
Unsere Patties werden später auf einem Bett aus schwarzen Bohnen gesetzt.

Im Anschluss daran habe ich in der Pfanne noch einmal alles ein wenig aufgekocht und ein wenig Speisestärke hinzugegeben, damit die Salsa ein wenig gebunden und dickflüssig wird (sonst läuft sie uns nachher auf dem Burger davon).

Zweiter Step sind die mexikanischen Bohnen, diese sind in der Tat mehr als einfach.

Zwiebeln und Knoblauch werden in feine Stückchen gehackt und zusammen mit den Bohnen in einem mittelgroßen Topf zum Kochen gebracht. Nachdem alles einmal aufgekocht ist, reduzieren wir die Temperatur und schmecken die Mischung mit Koriander, Cheyenne-Pfeffer und Salz ab. Das Ganze dann noch weitere fünf Minütchen köcheln lassen und fertig ist die Bohnenmischung.

Traumhaftes Rindfleisch-Pattie

Meine samstagmorgendliche Rundfahrt zum Brötchen holen hat mich unter anderem auch zum Metzger geführt.

Beim Metzger weiß man einfach bescheid, Dialog-Führung ungefähr wie folgt:

Ich: „Schönen guten Morgen, ich hätte gerne ca 700g Rinderhack, mit hohem Fettanteil, vorzugsweise aus hoher Rippe oder aus der Schulter“.
Wurstfachverkäuferin: „Moment. Da muss ich mal nachfragen. Frau Geeeeeeuuuuueeeeeeeer! [sehr laut]. Der junge Mann möchte Rinderhack mit hohem Fettanteil“
Frau Geeeeeeuuuuueeeeeeeer: „Für Böööööööööörger???“
Ich: Stillschweigendes Nicken.

Burger-Patties mit Teriyaki-Sauce
Die Burger-Patties habe ich heute einmal mit etwas Teriyaki-Marinade bestrichen, das gibt einen herrlichen Knoblauch-Geschmack und macht die Patties noch etwas saftiger, als sie ohnehin schon sind.

So begab es sich also, dass das Hackfleisch, direkt frisch aus dem Wolf gedreht, den Weg in meinen Warenkorb fand.

Zuhause angekommen, habe ich die Hackfleisch-Masse mit etwas Salz gewürzt und dann in vier gleich große Portionen geteilt. Mittels einer Burgerpresse bekommt man diese Portionen dann ganz einfach in ihre Pattie-Form.

Mir persönlich schmecken die Hackfleisch-Patties noch einmal einen Tick besser, wenn man sie mit Teriyaki-Sauce bestreicht, also los gehts. Einfach mit einem Pinsel von allen Seiten einmal leicht bepinseln und dann die Patties kühlstellen.

Die Burger-Buns

Bei den Bollilos handelt es sich um ein schmackhaftes kleines Brötchen, wie es heute traditionell in Mexiko hergestellt wird.

Das Bollilo ist eine Art von Baguette, traditionell hat dieses eine ovale Form.  

Diese ovale Form finde ich für Burger Buns aber nicht ganz so gut geeignet, daher machen wir machen es heute untraditionell rund.

In einer Schüssel werden Zucker, das Wasser (wichtig: lauwarm) und die Trockenhefe vermengt. Das Ganze lässt du zunächst fünf Minuten stehen.

In einer Teigschüssel vermengst du Mehl und Salz miteinander und gibst dann die Hefemixtur hinzu. Mit einem Knethaken wird das Ganze dann mehrere Minuten lang gut durchgeknetet.

Danach gibst du den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilst ihn in vier gleich große Stücke. Jedes Stück wird nun abermals gut durchgeknetet und dann zu kreisrunden Buns geformt. Die Buns dann etwas plattdrücken und abgedeckt ca eine Stunde lang gehen lassen, bis sich die Teigmenge ungefähr verdoppelt hat. Die Brötchen werden dann ca 10 Minuten bei 220° im Ofen fertig gebacken.

Alternativ kannst du auch normale Burger Buns backen, ein schönes Rezept hierzu und Best Practises findest du in meinem Artikel Basic Burger Buns.

Fertigstellung des mexikanischen Burgers:

Burger-Staffing

Der Grill wird nun für hohe direkte Hitze vorbereitet, damit wir uns gleich ein paar schöne super saftige Patties grillen können.

Ich empfehle euch, die Patties vor dem Grillen für ein paar Minuten im Tiefkühlfach anzufrieren, dass gibt ihnen noch etwas mehr Festigkeit.

Die Patties werden dann auf dem Grill von jeder Seite für ein paar Minuten direkt gegrillt.  

Ca eine Minute, bevor ihr die Patties dann vom Grill nehmen wollt, gebt ihr den Cheddar oben auf, damit dieser im Grill noch etwas anschmelzen kann.

Und so macht ihr euren mexikanischen Burger jetzt scharf: Schneidet eins unserer Bollilo-Brötchen auf und gebt ein bis zwei Esslöffel von unserer Bohnenmischung darauf. Auf das Bohnenbett folgt nun das Pattie mit Käse, Auf dem Käse verteilt ihr jetzt ein paar Nachos und übergiesst diese mit unserer Salsa-Sauce.

That’s it. Guten Hunger!

Mexican Monster Burger - Ein mexikanischer Burger
Hier ist das fertige Monster!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest1Share on Tumblr0Share on Reddit0Email this to someone

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.